Entstehung der Schießgruppe

Unsere Schießgruppe formierte sich in den späten 1960er Jahren. Damals wurden in Lohne diverse Preisschießen von einzelnen Kompanien oder Vereinen organisiert, an denen einige unserer Schützen mit Begeisterung teilnahmen. Die Preisschießen fanden teils unter abendteuerlichen Bedingungen statt. So wurde zum Beispiel der Schießstand in der Küche errichtet und die Ziele befanden sich auf der Diele oder im Außenbereich. Als Kugelfang dienten ausgemusterte Eierkartons.

Unsere Schützen waren mit so viel Enthusiasmus bei der Sache, dass man auf die Idee kam, eine eigene Schießhalle zu errichten. Voller Tatendrang wurde diese dann auch auf dem Gelände an unserem Kompanielokal errichtet. Im Jahr 1968 fanden die Bauarbeiten ein Ende. Mit Fertigstellung der Schießhalle wurde auch die Schießgruppe geboren. Erstmals wurde nun offiziell ein Schießwart gewählt und in den Kompanievorstand integriert. Ihm fällt die Pflege über die Schießhalle und die Organisation innerhalb der Schießgruppe zu.

Im Jahr 1993 wurde wieder kräftig an der Schießhalle gearbeitet und es entstand ein großer Anbau. Nun befanden sich die Ziele (Automat oder Zugscheibe) ebenfalls im Innenbereich. Im Jahr 2008 wurde das Außengelände rund um die Schießhalle in den jetzigen Zustand versetzt.

Durch den Bau der Schießhalle konnten unsere Schützen unabhängig trainieren und ihre Schießleistungen verbessern. Es folgte ein Triumphzug, der im Schützenregiment Lohne seinesgleichen sucht. Bis in die heutige Zeit gewinnt die Kompanie regelmäßig diverse Schießwettbewerbe. Eine beeindruckende Trophäen- und Pokalsammlung in der Schießhalle zeugt vom Ruhm von vergangenen und gegenwärtigen Zeiten.

Heutzutage besteht die Schießgruppe aus zwei Gruppen mit je 10 Schützen, welche sich zwei Mal im Monat treffen um sich sportlich zu messen. Dabei steht aber vor allem das gesellschaftliche Miteinander im Vordergrund. So werden mehrmals im Jahr diverse Veranstaltungen organisiert, an denen die Gemütlichkeit an erster Stelle steht.